Auf diesen Seiten möchte ich einen Einblick geben, welche Möglichkeiten und Techniken des Internets ich bei der Gestaltung der eigenen Webseiten nutze.

Neben Informationen dazu, wie ich die Aufrufe meiner eigenen Seiten auswerte, möchte ich auch die grundsätz­lichen Möglichkeiten bei der Gestaltung interaktiver Webseiten zeigen, konkret am Beispiel meiner Seite zum Spruch des Tages.

Auswertung von Webseiten - Aufrufen

top ↑

Jeder, der Webseiten ins Internet stellt, ist gespannt darauf, ob diese auch aufgerufen werden - und wenn ja, wann und wie oft. Natürlich interessiert auch, wer sich die Seite angesehen hat - aber das lässt sich, zum Glück, nicht ermitteln. Bestenfalls kann man feststellen, vor welchem Rechner der/die Betrachter/in gesessen hat. Mehr dazu weiter unten.

Was ist sonst noch interessant?

Mit welchem Browser die Seite angesehen wird - um zu entscheiden, mit welchem Browser man zukünftig die Seiten testen sollte. Und natürlich die Frage, wie lange hat sich ein Besucher mit den Seiten beschäftigt hat. Auch das lässt sich (nicht immer, aber manchmal) ermitteln.

Es gibt noch mehr Einzelheiten, wie zum Beispiel Bildschirmauflösung, Farbtiefe, ...   .

Auch diese lassen sich mit mehr oder weniger großem Aufwand ermitteln. Ich möchte aber im Folgenden eher beschreiben, welche Informationen zu den Seitenaufrufen ich auswerte - und wie ich zu diesen gelange.

Technischer Hintergrund

top ↑

Jeder Rechner (Server), der Informa­tionen an einen anderen Rechner (Client) im Internet liefern soll, muss wissen, wohin er diese versenden soll. Dazu wird jedem Rechner, wenn er im Netzwerk angemeldet ist, eine Nummer (IP-Adresse) zugewiesen, so dass sich die Rechner unterein­ander verständigen können.

Für den Menschen werden diese Nummern in Namen, die sogenannten Internet-Adressen übersetzt. Diese werden auch als Domain bezeichnet und bestehen aus einer TLD (Top Level Domain), das ist die oberste Hierachie­stufe und weiteren untergeordneten Ebenen (Domain und Subdomains).

Neben allgemeinen TLDs wie COM, NET, INFO, EDU, GOV gibt weitere, die jeweils das Land der Domain kennzeichnen. DE steht zum Beispiel für Deutschland, GB für das Vereinigte Königreich, IE für Irland, US für die Vereinigten Staaten, ... Somit kann anhand der TLD die ungefähre geographische Herkunft im weltum­spannenden Internet ausgemacht werden.

Neben der Adresse, an die die angefor­derte Webseite zu schicken ist, teilt der anfragende Rechner auch mit, welches Programm (unter welchem Betriebssystem) die Seite anzeigen wird. Damit kann der Server auch leicht veränderte Varianten einer Webseite senden, die die technischen Möglichkeiten der jeweiligen Browser berück­sichtigen. Ich verwende diese Angabe, um daraus Informationen über den Browser und das Betriebssystem zu gewinnen.

finos.de - Aufrufstatistik

top ↑

Von den so zur Verfügung stehenden Informa­tionen werte ich von der Domain die oberste Stufe (TLD) aus. Seitenaufrufen, bei denen nur die IP-Nummer ermittelt werden kann, erscheinen in der Übersicht zu den TLDs unter IP-NR.

Neben diesen Angaben, die der Zielrechner (Client) gesendet hat, zeichne ich nur noch die Zeit des Seitenaufrufs auf. Dadurch habe ich die Möglichkeit, die Verweil­dauer zu bestimmen, also wie lange ein Besucher sich eine Seite angesehen hat, bevor er die nächste aufgerufen hat. Dieses Verfahren funktioniert natürlich nur, wenn es auch eine Seite der eigenen Domain ist, so dass ich den Zeitpunkt des Aufrufs der nächsten Seite auch ermitteln kann.

Dabei gehe ich von Folgendem aus: Wenn kurz hinter­einander zwei von meinen Seiten von dem gleichen Rechner (gleiche IP, gleiche Domain, gleiche Browserkennung) aufgerufen werden, so ist die Wahrschein­lichkeit sehr hoch, dass es sich um den gleichen Betrachter handelt. Somit kann die Verweil­dauer auf der erste Seite als Zeit­differenz berechnet werden. Wird kurz danach eine dritte Seite aufgerufen, kann die Verweil­dauer auf der zweiten Seite berechnet werden, ...

Wird die Seite nur kurz angesehen und danach zu einer Seite einer anderen Domain gesprungen, ist dies natürlich nicht möglich.

Aus den eben beschriebenen Informa­tionen wird nun die Aufruf-Statistik generiert, die zu den meisten meiner Seiten angezeigt werden kann. Dazu gibt es den (statistics)-Link links unten in der Fusszeile. Die Angaben zu den aufgeru­fenen Seiten speichere ich maximal 33 Tage oder bis die Speicher­datei (max. 1000 Einträge) überläuft.